Dr. Bernd Fahle
Stefanie Burg
Stefan Läufer
Christian Sammel

Diplom Ingenieure
Freie Stadtplaner
AKBW, SRL, DASL

Tel 0761 / 36875-0
Fax 0761 / 36875-17
Schwabentorring 12
79098 Freiburg
info@fsp-stadtplanung.de

News

ForumPlanenBauen

"Aktuelle Themenfelder im Städtebaurecht"

Der Gesetzgeber wird nicht müde! Das Städtebaurecht wurde erneut novelliert. Am 9. März 2017 hat der Bundestag Änderungen des Bauplanungsrechts beschlossen, die voraussichtlich im Mai 2017 in Kraft treten. Neben Anpassungen an das Europarecht und neuen verfahrensrechtlichen Anforderungen zeichnet sich die Novellierung vor allem durch das Ziel der Erleichterung des Wohnungsbaus aus. Kernstück ist die Einführung der neuen Baugebietskategorie „Urbane Gebiete“, die den Kommunen mehr Gestaltungsspielraum bei der Schaffung von Wohnbauland in verdichteten Gebieten verschaffen soll. Von großer Sprengkraft und Bedeutung ist auch der neue § 13b BauGB, mit dem das beschleunigte Verfahren im Falle der Schaffung von Wohnraum nun auch auf Außenbereichsflächen Anwendung findet, die sich an den Bebauungszusammenhang anschließen. Änderungen erfolgen zudem an den Schnittstellen des Bauplanungsrechts zum Immissionsschutzrecht. So werden die Voraussetzungen zum Lärmschutz bei Sportanlagen im Interesse einer wohnortnahen Errichtung von Sportanlagen deutlich erleichtert.

Den Neuerungen und ihrer praktischen Relevanz widmen wir uns in unserem nächsten ForumPlanenBauen, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Einführend wird Dr. Björn Reith (W2K) einen Überblick über die wesentlichen Neuregelungen des Bauplanungsrechts verschaffen und auf sonstige aktuelle Änderungen mit Bedeutung für die Bauleitplanung eingehen. Im zweiten Vortrag berichtet Christian Popp, Geschäftsführer der Lärmkontor GmbH in Hamburg, über die novellierte Sportanlagenlärmschutzverordnung, mit der die Errichtung und der Betrieb von Sportanlagen neben Wohnnutzungen erleichtert wurde. Herr Popp war als Experte an der Änderung der Verordnung im Bundestag beteiligt und wird uns die Neuerungen vorstellen und auch auf aktuelle Anpassungen der TA Lärm eingehen. Im Anschluss befasst sich Dipl.-Ing. Stefanie Burg (FSP Stadtplanung) anlässlich des neuen Urbanen Gebiets mit den Anforderungen und Auswirkungen städtebaulicher Dichte. Angesichts begrenzt zur Verfügung stehender Flächen kann eine verdichtete Bebauung eine Antwort auf den hohen Siedlungsdruck darstellen. Frau Burg geht dabei auch der Frage nach dem „rechten“ Dichte-Maß nach. Die Vortragsreihe schließt Johannes Kupfer (W2K), der sich dem beschleunigten Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans annimmt. Angesichts seiner Privilegien ist das beschleunigte Verfahren beliebt. In der praktischen Anwendung zeigen sich jedoch oft Unsicherheiten. Schwerpunkt des Vortrags wird zudem der neue § 13b BauGB sein, mit dem Siedlungserweiterungen im Anschluss an im Zusammenhang bebaute Ortsteile im beschleunigten Verfahren ermöglicht werden.

Downloads: